DANKESCHÖN!!!

So, gerade wieder im 300 km entfernten Saarland angekommen und bevor ich hier ein etwas längeres Statement zum Midsummer im Allgemeinen veröffentliche, muss eins direkt raus:

❤❤❤ D A N K E !!! D A N K E !!! D A N K E !!!❤❤❤

Das war ein wirklich, wirklich, wirklich wunderwunderschöner Tag, ich glaube, für wirklich ALLE, die dabei waren! Ob auf/vor/hinter/neben der Bühne, am Mischpult, vor/hinter/im Bühnchen, an/um/neben/in der Bierbude, an der Losbude, am Grill, am MIDI-Stand, beim Rico von HHF, bei What’s Inside & Sea Shepherd und einfach überall, wir hatten zusammen einen fantastischen Tag! Auch wenn ich hier sicherlich wieder wichtige Leute vergessen habe, das tut mir leid, ich hab euch ALLE gern! Ihr seid definitiv die Besten, ganz einfach!

Ein so tolles entspanntes Publikum kann man sich nur wünschen und die Bands sind sowieso fantastisch, deshalb waren sie ja auch da, aber vor allem sind die Helfer sowas von unfassbar! Ihr arbeitet euch ebenfalls für nichts und wieder nichts, wenn wir hier von den finanziellen Dingen sprechen wollen, den Arsch ab und freut euch, dabei sein zu dürfen! Das ist sowas von verrückt und einfach nur superschön! DANKE UND NOCHMALS DANKE!!!

Fühlt euch gedrückt, geküsst und geknutscht!

-Tim (im Namen der Midsummer Familie)

X. Midsummer Open Air – Die Acts (Pt. 3)

Endspurt! Stürzen wir uns am besten gleich ins Getümmel, denn nach Part 1 und Part 2 geht’s jetzt um die fünf vier letzten Bands der Hauptbühne, und da sind mindestens fünf vier Hammer bei.

Mittlerweile dürftet ihr es mitbekommen haben, da wir nicht müde werden es zu erwähnen: Unser Festival feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Und da das ein Grund zu feiern ist (gerade für ein Umsonst-Festival ohne fetten Hauptsponsor), haben wir uns unter anderem einige alte Freunde eingeladen, weil man das zu runden Geburtstagen nun einmal so macht. GRACE.WILL.FALL dürfen da natürlich nicht fehlen. Die einzige Midsummer-Band Schwedens hat 2009 bei uns mit einer wilden Show und mächtiger Gesichtsbehaarung für großes Aufsehen gesorgt. Dass unter der rauen Schale ein überaus sympathischer und warmherziger Kern steckt, klingt so klischeehaft wie es – zumindest in diesem Fall – wahr ist. Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

HOMEPAGE

An dieser Stelle sollten eigentlich ein paar nette Worte über CALEYA stehen, doch leider, leider mussten unsere Lieblings-Hamburger kurzfristig absagen. Das finden wir sehr schade, ist aber nicht zu ändern. Und wir lassen uns natürlich davon nicht unterkriegen. Darum geht es nun mit LOVE A weiter!

Wenn man so will, liegt der zweite Schwerpunkt des Jahres wohl auf deutschsprachigen Texten. Vorteil dabei ist: Man versteht (fast) alles. Nachteil dabei ist: Man versteht (fast) alles. Zum Glück muss sich bei LOVE A aus Trier keine_r Sorgen machen, denn bei denen gibt’s zynisch-zornige, manchmal auch ironisch-witzige Texte die mit den Radio-Plattitüden anderer Kandidaten (ohne Namen zu nennen) mal gar nichts gemein haben. Das klingt dann hier nach Hamburger Schule und da nach Indie, manchmal eher nach Pop und dann wieder nach New Wave, aber dabei immer nach Punk und geballter Faust in der Tasche. Oder, wie sie es (viel schöner) sagen: „Mit dem Mittelfinger in der Wunde nehmen sie dich in den Arm, wenn du die Welt nicht mehr verstehst und die Welt dich längst nicht mehr verstehen will.“

HOMEPAGE

Bevor dann der Headliner nochmals alles raushaut (dazu kommen wir gleich) gehört die Bühne erst einmal CITY LIGHT THIEF. Die haben erst kürzlich ihr zweites Album „Vacilando“ (über Midsummer) veröffentlicht und damit einige Leute so richtig vom Hocker gehauen. Mittlerweile zu sechst, haben CITY LIGHT THIEF es einfach raus, wie sie uns gleichzeitig mit hochkomplexen Arrangements verwirren und mit eingängigen Melodien zum Tanzen bringen können. Mehrstimmige Chöre, duellierende Gitarren, eine mitreißende Rhythmus-Sektion…hier ist wirklich für jede/n etwas dabei. Außer für Freunde von Langeweile. Solls ja geben.

BANDCAMP

Tja, und dann ist es soweit: Die letzte Band des Abends. Und die heißt dieses Mal: HEISSKALT! Falls ihr diesen Sommer schon auf Festivals wart, stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass ihr die Vier vielleicht sogar schon gesehen habt, denn HEISSKALT haben von Bochum Total bis Hurricane so ziemlich alles mitgenommen was geht. Heißt anders gesagt, dass ihr euch auf eine schweißtreibende und somit festivalheadlinergerechte Bühnenperformance freuen könnt. „Vier Hardcore-Jungs, die harten Deutschrock mit dezentem Pop-Appeal machen und sich den Arsch abspielen.“ Hört sich nach einer Band wie geschaffen für unser Festival an. Welches übrigens dieses Jahr 10 wird. Und das will doch gefeiert werden!

HOMEPAGE

Soweit die Bands. Drumherum gibt es wie immer auch noch einiges zu entdecken: Zwar kein Bungee-Jumping, keine Silent Disco oder künstliche Strände, dafür aber eine mit viel Liebe zusammengestellte Tombola, haufenweise nette Leute, Getränke und Essen für jeden Geschmack (auch vegan), und ab 23 Uhr die traditionelle Aftershow-Party im Stock in Lüdenscheid. Mit Festivalstempel (gibt’s auf dem Gelände) kommt ihr da sogar auch für lau rein. Wir freuen uns auf einen langen, wunderschönen Festivaltag mit euch!!

X. Midsummer Open Air – Die Acts (Pt. 2)

Im zweiten Teil unserer Bandvorstellungen widmen wir uns den ersten vier Bands auf der Hauptbühne. Kenner wissen: Nur weil Band X bereits früh spielt, bedeutet das noch lange nicht, dass sie nicht ein Highlight des Tages sein wird! Es lohnt sich eigentlich immer, schon früh im Rathauspark zu sein und das Festival von vorn bis hinten zu erleben. Hier liefern wir euch vier gute Argumente:

LEITKEGEL heißt die Band, die die zehnte Auflage des Midsummer Open Airs eröffnet. Seit Herbst 2011 aktiv, haben die vier Essener schon etliche Shows auf dem Buckel, darunter Highlights wie eine Mini-Tour mit THE TIDAL SLEEP und sogar ein Auftritt auf dem Areal Festival im letzten Jahr. Musikalisch gibt’s deutschsprachigen Schrammel-Punk mit posthardcoriger Kante. Oder so. Catchy ist das auf jeden Fall! Nachzuhören beispielsweise auf der neuen EP „Über Täler und durch Berge“, die unter dem Bandcamp-Link ab 0 Euro zu erwerben ist.


BANDCAMP

Danach entern THE TOURIST aus Düsseldorf die Bühne. Bereits 2011 erschien mitt „we live, we doubt, we scream, we shout“ das Debüt-Album auf Midsummer Records, welches bis heute unter diesem Link  zum kostenlosen Download bereitsteht. Seitdem hat sich einiges getan: Zum einen ist vom damaligen Line-Up nur der Drummer übrig geblieben. Zum anderen gibt es aber natürlich auch neues Material, und das kann einiges! Wer also auch nur ansatzweise etwas für Posthardcore mit einer Prise Chaos übrig hat, sollte die Jungs hier unbedingt auf dem Zettel haben.


BANDCAMP

Wenn NORA YEUX die Bühne betreten wird sich bei dem/der ein oder anderen möglicherweise ein kurzes Deja-Vu-Gefühl einstellen. Das liegt dann daran, dass Teile der Band letztes Jahr noch mit THOUGHTS PAINT THE SKY bei uns waren. Damals standen die Zeichen auf Abschied und TPTS spielten ihre vorletzte Show. Nun, ein Jahr später, steht das Nachfolgeprojekt also bereit und klingt nach Sommer, Euphorie, Spontaneität und Ohrwurmqualität. Passt also.


BANDCAMP

Mit den PARACHUTES erwartet euch dann ein echtes Midsummer Open Air-Urgestein: Vor satten sieben Jahren war die Emo- und Posthardcore-Combo zuletzt bei uns und hat bei nicht wenigen einen bleibenden Eindruck im persönlichen Lebenssoundtrack hinterlassen. Zwischenzeitlich war die Band quasi aufgelöst, hat sich nun aber in leicht veränderter Besetzung wieder zusammengefunden und will mit neuemAlbum (auf Redfield Records) und neuem Sound wieder richtig angreifen. Nach einigen Shows mit FUNERAL FOR A FRIEND begrüßen wir die Saarländer zurück im Park. Rechnet mit einer energetischen Show von bis in die Haarspitzen motivierten Typen!


TUMBLR

Das war’s für heute. Der letzte Part unserer Reihe folgt in den nächsten Tagen, also haltet ein Auge offen! Auch dann wird es an Highlights nicht fehlen…schließlich fehlt nicht zuletzt unser Headliner!

X. Midsummer Open Air – Die Acts (Pt. 1)

In (fast) zwei Wochen geht’s los! Die Vorfreude steigt, das Wetter passt, und bisher hat noch keine Band abgesagt…🙂 Höchste Zeit, dass wir uns einen Überblick über die  Jubiläums-Acts verschaffen! Und damit das Ganze verdaulich bleibt, teilen wir uns das Line-Up schön in kleine Happen auf.

Zum Einstieg bringen wir euch heute das Programm der kleinen Singer-/Songwriterbühne näher. Wie auch schon in den vergangenen Jahren liegt der Fokus hier ganz klar auf Akustikgitarren. Dass das sehr wohl spannend und abwechslungsreich sein kann, beweisen dieses Mal diese vier talentierten Menschen:

Beginnen wir mit SEASON OF THE WITCH. Die Dortmunderin war als Mitglied der Stoner-Rock-Band NEWPHORIA vor zwei Jahren schon einmal zu Gast bei uns im Rathauspark. Diesmal tritt sie als Soloact an und präsentiert uns dunkle, hypnotische Songs im reduzierten Gewand aus Gitarre und ausdruckstarker Stimme.


BANDCAMP

Es folgt ein Lokalmatador: MORITZ GADOMSKI verzaubert bereits seit einigen Jahren seine Zuhörer_innen mit einfühlsamen, deutschsprachigen Texten und hat sich damit schon einige Male Vergleiche mit PHILIPP POISEL und CLUESO eingehandelt. Nachdem Moritz zuletzt 2010 bei uns war, freuen wir uns ungemein auf die neuen Songs aus seiner im April erschienenen EP Lawinenhund!


BANDCAMP

„Krass“, „heftig“ und „Unglaublich!!!“ sind nicht unbedingt Attribute, die man für gewöhnlich mit Akustiksongs in Verbindung bringt. Im Falle von ZINNSCHAUER sind die obigen, aus YouTube-Kommentaren entnommenen Zitate jedoch eher noch untertrieben. So lässig, wie jemand hier einen absolut eigenständigen Mix aus Akustik, Progressive, Emo, Indie und noch zwei bis zehn Zutaten anrührt, das haben wir zuletzt bei – genau – THE HIRSCH EFFEKT gesehen. Mit denen verbindet ZINNSCHAUER seit diesem Sommer übrigens auch eine Split-LP. Ansehen ist Pflicht!


BANDCAMP

Beschlossen wird das Programm auf dem kleinen Bühnchen dann von PJ BOND. Seit Jahren ist der US-Amerikaner aus dem Bundesstaat New Jersey unermüdlich unterwegs und hat dabei auch Europa schon mehrmals durchquert. Weil kaum etwas besser zusammenpasst als ein lauschiger Spätsommerabend mit folkigen Lagerfeuersongs, sind wir mächtig stolz, den Weltenbummler mit Groezrock-Erfahrung zu unserem Zehnjährigen nach Halver locken zu können!


BANDCAMP

Und das war’s auch schon für heute. Beim nächsten Mal wenden wir uns dem frühen Nachmittagsprogramm der Hauptbühne zu und liefern euch jede Menge Argumente, warum wer zu spät kommt eben auch manchmal vom Leben bestraft wird.

Endlich ein kleines Update …

Midsummer_Open Air_2013_web

Am 17. August wird unser Midsummer Open Air zehn Jahre! Dass das ein unvergessliches Fest wird, steht nicht zur Frage und das Line Up kann sich mehr als sehen lassen, siehe Flyer!

Weitere Infos/Details/Running Order folgen in wenigen Tagen … Bis dahin, make it big!

Sponsoren der Tombola

Alle Besucherinnen und Besucher unseres Festivals wissen, dass wir jedes Jahr eine feine Tombola für euch organisieren. An dieser Stelle wollen wir uns nachträglich noch einmal recht herzlich bei den Sponsoren der letzten Jahre bedanken, ohne die wir ohne Gewinne da stehen würden. Hier eine Liste der lieben Freunde, Labels, Vertriebe etc., die die- Tombola in den letzten Jahren unterstützt haben, in keiner bestimmten Reihenfolge: DANKESCHÖN❤

CARGO RECORDS

GRAND HOTEL VAN CLEEF

ZEITSTRAFE

UNCLE M

ROADRUNNER RECORDS

OX FANZINE

FUZE MAGAZINE

LET IT BURN RECORDS

BASTARDIZED RECORDINGS

NATIVE INSTRUMENTS / Berlin

BEEP! BEEP! BACK UP THE TRUCK

Wir haben ganz sicher welche vergessen, hoffen es jedoch nicht, wenn dem so ist, dafür ein dickes Sorry! Und nochmal vielen lieben Dank an die oben genannten und an alle Bands, die bei unseren Festivals gespielt haben und ebenfalls etwas zur Tombola hinzugefügt haben. Im nächsten Jahr wird sie hoffentlich noch größer😉

DANKE! DANKE! DANKE!

 

 

 

 

Festivalfotos sind online

Wie auch in den Jahren zuvor, flitzte der immer agile, niemals müde, Christoph Neumann mit seiner Kamera bewaffnet, vor und hinter den Kulissen unseres Festival herum. Herausgekommen sind wieder fantastische Bilder und jede Menge tolle Eindrücke vom diesjährigen Midsummer Open Air, welche ihr auf unserem Facebookprofil anschauen könnt.

Viel Spaß dabei! Und falls noch nicht geschehen, direkt mal den „Gefällt mir“ Button für unser Festival drücken ….

http://facebook.com/midsummeropenair