Die Bands (Pt. 2)

Nachdem wir euch gestern die wundervollen Acts vom Songwriter-Bühnchen vorgestellt haben, gilt unsere Aufmerksamkeit heute dem frühen Programm der Hauptbühne. Dieses steht traditionell im Zeichen der „local heroes“ und sorgt nicht selten für die ersten denkwürdigen Momente des Festivaltages (Diarrhea Diary oder Perfect Funeral Weather, anyone?). Auch dieses Jahr ist wieder einiges Potential dafür vorhanden!

Los geht es mit CIRCLESQUARETRIANGLE. Wer sich die Jungs schon einmal mit einigermaßen offenen Ohren angehört hat, kann vielleicht nachvollziehen, wie selbst eine routinierte Band wie Waterdown zu solchen Aussagen kommt: „CIRCLESQUARETRIANGLE, der lokale Opener und wahrscheinlich noch Schüler, lassen unsere Kinnladen herunterklappen. Die Jungs sind noch grün hinter den Ohren, zocken aber eine derart eigenständige und abgefahrene Mischung, dass man es kaum glauben kann. Super Instrumentalisten, frickelig und sehr musikalisch, dazu ein kreischender und schreiender Derwisch [. . .] Beeindruckend.“ (Quelle)
Unser Opener und die dringende Empfehlung, sich das nicht entgehen zu lassen!

Der selbe Ratschlag gilt für die nächste Band, wobei ALLEIN DER TAG vielleicht schon dem Einen oder der Anderen ein Begriff sein dürfte. Seit 2010 ist die Combo aus Ex-Mitgliedern von Perfect Funeral Weather, Identify The Stereotypes und Banish The Thoughts Of Day bereits aktiv, vor zwei Monaten erschien endlich das langersehnte erste Album „Nur einmal.“ auf Black Fox Records und Midsummer Records. Man darf gespannt sein, wie sich die ausufernden Postrock-Hymnen der Band im Open Air-Kontext machen werden!

PARAGRAPH 08/15 sind danach in ganz anderen Gefilden unterwegs: Die kürzlich zum Quartett geschrumpfte Band um die Prillwitz-Brüder Sven und Jens (ex-Kleinstadtchaoten) hat im April ihr Debütalbum veröffentlicht und lädt nun bei uns mit bodenständigem, deutschsprachigen Punkrock  zum gesellschaftskritischen Nachmittagspogo. Nicht selten erinnern die Jungs damit an die Toten Hosen, Slime oder Wizo. Das Punk-Highlight des Festivals!

Danach wird es Zeit, einer unnachahmlichen Band nach sieben Jahren und 12 (!) Veröffentlichungen  leise Lebewohl zu sagen: THOUGHTS PAINT THE SKY lösen sich leider demnächst auf.  Ihr Auftritt auf dem Midsummer ist ihr vorletzter Gig und damit DIE Gelegenheit, den Essenern den Abschied so schwer wie möglich zu gestalten. Ihre Mischung aus Akustikgitarren, Gesang und Geschrei ist jedenfalls nach wie vor frisch, einzigartig und unerreicht.

Wie ihr seht, gibt es mehr als genügend Argumente dafür, Samstag von Beginn an dabei zu sein! Einige nützliche Tipps zur Anfahrt haben wir übrigens hier für euch zusammengestellt. Morgen folgt hier der nächste Schwung Festivalbands, schaut wieder vorbei…!

Advertisements

Eine Antwort zu “Die Bands (Pt. 2)

  1. Pingback: Die Bands (Pt. 3) | Midsummer Open Air

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s